Der perfekte Nachmittagssnack für Kinder

16 min zu lesen

Snacks sind echt was Tolles! Durch Snacks kannst du deine Essenspausen ganz flexibel und individuell deinen eigenen Bedürfnissen anpassen. Wie praktisch! Du kannst sie einfach am Vortag zubereiten und gut eingepackt kannst du die nächsten 1-3 Tage davon snacken.

Also, mal wieder Lust auf´n Snack? Wir haben hier ein paar Tipps für dich, damit du deinen Heißhunger ohne schlechtes Gewissen befriedigen kannst und gesunde Zwischenmahlzeiten einfacher einhalten kannst.

Nachmittagstief adé!

nachmittagssnack bild 2

Kennst du das auch: Dein Kopf fasst keinen klaren Gedanken mehr und du brauchst dringend einen Energieschub. Verantwortlich dafür ist das legendäre Nachmittagstief. Ein schmackhafter Nachmittagssnack hilft dir dabei, deinen Körper mit neuer Energie zu versorgen.

Und damit das Snacken nicht langweilig wird, haben wir für dich ein paar Ideen dazu gesammelt, von denen du dich für deinen perfekten Nachmittagssnack inspirieren lassen kannst.

Wie wäre es mit…

Hafer-Powerkugeln

Diese Powerkugeln liefern dir auch am späten Nachmittag wieder neue Kraft!

Hier noch ein Überblick über die Superkräfte von dem Superfood «Hafer»:

  • Haferflocken enthalten einen hohen Anteil Beta-Glucan (Ballaststoff): halten dich lange satt und schützt dich vor plötzlichen Heißhungergelüsten.
  • Haferflocken sind außerdem reich an Eisen, Magnesium und Zink: unterstützen deine körperlichen Leistungsfähigkeit und eine gesunde Muskelfunktion.
  • Haferflocken enthalten Vitamin E: schützen die Zellmembranen vor freien Radikalen.
  • Haferflocken enthalten außerdem noch:
  • Vitamin B1, B9 und K: schützen zusätzlich das Nerven- und Immunsystem
  • Silizium (Spurenelement): unterstützt Knochen und Gelenke.
  • Biotin: sorgt für gesunde Haut, Haare und Nägel.
  • 13,5 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm: liefern viele Proteine
  • Flavonoide: entzündungshemmende Wirkung

Wow! Hafer kann sogar die Blutzuckerwerte von Diabetespatienten verbessern und auch Herzerkrankungen und Arteriosklerose vorbeugen.

Für die Hafer-Powerkugeln benötigst du:

  • 200g feine Haferflocken
  • 30g Kokosflocken
  • 100g Kokosmus
  • 70g weißes Mandelmus
  • 100g getrocknete Soft-Aprikosen (alternativ: getrocknete Datteln)
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 110g Ahornssirup
  • etwas Zimt (nach Belieben: 1/2-1 TL)
  • 1 TL schwach entöltes Kakaopulver

Und so gehst du vor:

Zuerst die Haferflocken im Mixer zu groben Mehl pürieren. Dann nimmst du dir die Aprikosen oder Datteln (oder eine Mischung aus beiden) und hackst sie in kleine Stückchen.

Als Nächstes kommen alle Zutaten (außer das Kakaopulver) in eine Rührschüssel. Mit einem Löffel alles zu einer festen Masse verrühren.

Feuchte am besten deine Hände mit ein bisschen an, damit nichts an ihnen kleben bleibt, denn jetzt formst du ca. 20 kleine Bällchen aus der Masse.

Diese kommen nun für ca. 15 Minuten in das Eisfach. Danach kannst du sie mit dem Kakaopulver bepudern.

Der perfekte Power-Snack für zwischendurch und das Beste: die Hafer-Powerkugeln halten sich im Kühlschrank ein paar Tage lang, also mach doch einfach gleich ein Paar mehr!

Smoothies

Auch selbst gemachte Smoothies sind ein gesunder Snack und können dir gerade nachmittags noch mal einen Kick neuer Energie liefern, damit du auch wirklich bis zum Feierabend fit bleibst.

Du kannst deine Smoothies einfach zwischen den Hauptmahlzeiten trinken, um den kleinen Hunger zu stillen oder entscheidest dich für eine größere Portion und ersetzt das klassische Abendessen mit diesem bombastischen Snack.

Hier haben wir Rezepte für Smoothies, die so nährstoffreich sind und dir deshalb durch jedes Nachmittagstief helfen:

Zutaten für den Fresh-Kick-Smoothie

  • 8 Blatt Kopfsalat
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 1 Pfirsich
  • 125 g Himbeeren
  • 1 Banane
  • Saft einer halben Zitrone
  • 600 ml Wasser

Zutaten für den Purple-Magic-Smoothie

  • Halbe Banane
  • 50g Heidelbeeren
  • 1 Handvoll Spinat (alternativ auch Feldsalat)
  • 250ml Kokos- oder Mandelmilch
  • 1-2 EL Vanille-Proteinpulver
  • 1 EL Chia
  • 1 EL Hanfsamen
  • 1 TL Açai-Pulver (alternativ auch Maqui-Pulver)
  • 1 TL Zimt

Und so gehst du vor:

Zuerst solltest du Salat und Früchte gut waschen und auch zerkleinern (ggf. auch entkernen). Gebe nun alle Zutaten in deinen Mixer und beginne erst auf der kleinsten Stufe mit dem Pürieren und stelle den Mixer anschließend auf die höchste Stufe. Wenn der Smoothie deine gewünschte Konsistenz erreicht hat, ist er fertig.

Was du jetzt nicht schaffst zu trinken, kannst du zwischen 12 und 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

Eine weitere Möglichkeit deine Smoothies länger haltbar zu machen wäre sie einzufrieren. Dazu gibst du den frischen Smoothie am besten in eine Eiswürfelform ins Gefrierfach. So kannst du zwischendurch schnell und einfach auf den Smoothie-Snack zugreifen – einfach drei oder vier Smoothie-Würfel in den Mixer.

Tipp: Wenn du vorher schon weißt, dass du den Smoothie einfrieren möchtest, dann achte am besten auf eine dickflüssige Konsistenz, da der Smoothie nach dem Auftauen wahrscheinlich flüssiger sein wird! Außerdem vermeidest du beim Einfrieren und Auftauen von obsthaltigen Smoothies bräunliche Verfärbungen, indem du ein paar Spritzer Zitronensaft dazugibst!

Süßkartoffel-Toasties

Toasts sind doch der Wahnsinn. Doch lassen wir heute mal das Weizenbrot weg und ersetzen es mit einer Süßkartoffel. Klingt jetzt vielleicht noch ein bisschen ungewohnt, aber warte mal ab, was wir für schmackhafte Ideen für deinen Süßkartoffeltoast haben.

Einfach eine Süßkartoffel der Länge nach in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und wie du es von normalem Toastbrot gewohnt bist, einfach in den Toaster stecken. Der macht die Süßkartoffel gar. Anschließend nach Belieben einfach süß oder herzhaft belegen – fertig ist der gesunde und schnelle Snack!

Zur Inspiration zeigen wir euch ein paar Variationen, die man mit dem Süßkartoffel-Toast kreieren kann. Das hat potenzial dein neuer Favorit unter den Nachmittagssnacks zu werden!

1. Mandelcreme, Bananen und Zimt auf Süßkartoffel-Toast

Dazu brauchst du:

  • eine Süßkartoffel
  • Mandelcreme (oder Erdnussbutter)
  • eine Banane
  • Zimtpulver

und so machst du es:

Zuerst schälst du die Süßkartoffel und schneidest sie anschließend in ca. 1 cm breite Scheiben der Länge nach. Dann ab in den Toaster mit den Scheiben.

Sobald der Toaster seinen Teil der Arbeite erledigt hat, kannst du schon die Mandelcreme auf deinen Süßkartoffeltoast schmieren. Jetzt nimmst du dir die Banane und schneidest sie in Scheiben und legst sie anschließend auf das beschmierte Toast.

Zum Schluss noch mit Zimt bestreuen und schon ist Variation #1 fertig! Wie Lecker!

2. Vanille-Joghurt und Erdbeeren auf Süßkartoffel-Toast

Dazu brauchst du:

  • eine Süßkartoffel
  • Vanille-Joghurt
  • ein paar Erdbeeren

Und so geht es:

Ganz einfach wieder die Süßkartoffelscheiben toasten. Danach verteilst du darauf deinen Vanille-Joghurt. Fehlen nur noch die Erdbeeren, welche du in dünne Scheibchen schneidest und auf dem Toast verteilst. Ein perfekter Nachmittagssnack passend für die ersten warmen Tage des Jahres!

3. Avocado, Lachs und Ei auf Süßkartoffel-Toast

Was ihr dazu braucht:

  • eine Süßkartoffel
  • 1 Avocado
  • Geräucherten Lachs
  • 1 gekochtes Ei
  • Salz und Pfeffer

und so einfach geht es:

Zuerst die Süßkartoffel-Scheiben wie schon gewohnt toasten. Dann die Avocado in dünne Scheiben schneiden und auf das Süßkartoffel-Toast legen. Wie es dir gefällt, kannst du jetzt mit Salz und Pfeffer anfangen zu würzen. Darauf legst du eine Scheibe Lachs. Und zu guter Letzt noch das gekochte Ei schneiden und auf den Toast legen. Fertig.

Saftiges Bananenbrot

Zu guter Letzt haben wir hier noch eine super Rezept für Bananenbrot. Es ist die perfekte Mischung aus Kuchen und Brot, bei dem du ohne schlechtes Gewissen auch 1 oder 2 Stücke mehr snacken kannst, denn es ist enthält keinen raffinierten Zucker, Butter oder Weizenmehl. Bananenbrot schmeckt schon pur einfach nur gut. Aber natürlich kannst du es auch etwas aufpeppen, zum Beispiel etwas aufgewärmt oder getoastet mit Magerquark, Marmelade oder einem nussigen Mus. Damit ist wirklich jeder Nachmittag gerettet.

Also: Hau rein, und genieß es!

Dafür benötigst du:

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g gehackte Nüsse
  • 1 TL Backpulver
  • 1,5 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Kokosöl
  • 4 reife Bananen
  • 120 ml Milch oder Pflanzendrink
  • 50 g Magerquark oder pflanzlichen Joghurt
  • 2 Eier oder Chia-Samen
  • 50 g Agavendicksaft

Und so gehst du vor:

Heitz den Backofen auf 180°C bei Ober-/Unterhitze vor.

Dann machst du dich an die Bananen ran! Nimm erst mal nur 3 Stück und zerdrücke diese, bis sie eine breiige Konsistenz erreichen.

Als Nächstes nimmst du dir eine Schüssel und vermischst hier alle trockenen Zutaten miteinander.

Das Kokosöl kannst du schon mal schmelzen lassen und dann anschließend mit den restlichen Zutaten in die Schüssel geben und alles gut durchrühren. Es sollten keine Klumpen mehr zu sehen sein.

Nimm dir Banane Nr. 4 und schneiden sie der Länge nach in Streifen.

Jetzt musst du nur noch eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den zubereiteten Teig eingießen. Wenn du damit fertig bist, nimmst du die Bananenstreifen und legst sie obendrauf.

Nach einer Backzeit von 40 bis 50 Minuten dürfte das Bananenbrot goldgelb fertig gebacken sein.

Vor dem Servieren aber noch kurz abkühlen lassen!

Alternativen:

  • Anstatt Dinkelvollkornmehl, kannst du auch normales Dinkelmehl oder Buchweizenmehl benutzen.
  • Zum Süßen kannst du anstatt von Agavendicksaft auch Honig oder Kokosblütenzucker, sowie Xylit verwenden. Aber vielleicht reicht dir allein die vorhandene Süße von den reifen Bananen auch schon völlig aus.
  • Für die vegane Variante einfach die Eier durch 2 EL bereits aufgequollene Chia-Samen ersetzen und anstatt von Milch und Magerquark, eine pflanzliche Milchalternative und Soja- oder Kokosjoghurt verwenden.

Du fandest den Artikel hilfreich und würdest gerne noch mehr Beiträge zu ähnlichen

Themen lesen? Dann guck gerne in unserem yamo Blog vorbei. Dort findest du

Informationen und Wissenswerten rund ums Thema Schwangerschaft, Babys,

Ernährung und noch vieles mehr.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
Alle Beiträge sehen ⟶
Zoe von yamo
Zoe von yamo

Das yamo-Team rund um Zoe, bringt euch regelmässig informative Artikel, spannende Ideen und leckere Rezepte rund ums Thema Kind, Eltern und natürlich Ernährung.

1 Step 1

NEWSLETTER FÜR SUPERHELDEN
Nämlich für Mamas & Papas. Jetzt anmelden und profitieren!

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder
ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN