Dein Kleinkind leidet an Mundgeruch – Was tun? 

12 min zu lesen

Trainiere deinen Kindern von klein auf eine gute Mundhygiene an. Baue das Zähneputzen als festen Bestandteil in die Morgen- und Abendroutine an. Dein Kind leidet an Mundgeruch, obwohl du streng auf seine Mundhygiene achtest? Nicht immer muss die Zahnhygiene die Ursache für schlechten Atem sein. Tatsächlich leiden sogar fast 15 % aller Kinder an Mundgeruch. Schlechter Atem ist auch bei Kindern keine Seltenheit.

Vor allem, aber wenn der Mundgeruch plötzlich auftritt, könnte eine medizinische Ursache dahinter stecken.

 

Gründe für Mundgeruch bei Kleinkindern

kleinkind mundgeruch bild

Schlechte Mundhygiene ist die einfachste Erklärung für einen schlechten Atem bei deinem Kind. Achte deshalb unbedingt auf eine ausreichende Zahnputzroutine. Putze deinem Kind mindestens zweimal am Tag, besser noch nach jeder Mahlzeit die Zähne. Manchmal kann es auch daran liegen, dass dein Kind nicht ausreichend getrunken hat und deshalb einen trockenen Mund hat. Ein trockener Mund führt dazu, dass der Speichel sauer wird. Dieser kann einen unangenehmen Geruch auslösen.

Hinter Mundgeruch bei deinem Kind kann sich aber auch eine ernste Ursache verbergen. Lasse dein Kind bei anhaltendem Mundgeruch deshalb unbedingt von einem Kinderarzt untersuchen.

 

Neue Zähnchen kommen

Eine der häufigsten Ursachen für Mundgeruch bei Kindern ist das Zahnen. Neue Zähne schießen in den Mund. Du wirst dein Kind dabei beobachten können wie es sich vermehrt Dinge in den Mund steckt und auf Dingen herumkaut.

Durch die vermehrte Speichelproduktion während der Zahnphase können Bakterien besser überleben. Diese mögen es vor allem warm und feucht. Der Mund deines Kindes bietet deshalb in der Zahnphase den perfekten Nährboden.

In diesem Fall musst du dir allerdings keine Sorgen machen. Der Mundgeruch wird schnell wieder verschwinden. Habe etwas Geduld und gebe deinem Kind ausreichend Ruhe. Zahnen ist sehr schmerzhaft. Ein guter Tipp sind Beißringe, die du zuvor in den Kühlschrank legst. Diese bekämpfen nicht den Mundgeruch, helfen deinem Kind aber bei den Schmerzen.

 

Ein Fremdkörper steckt fest

Schlechter Atem bei deinem Nachwuchs kann unter Umständen auf einen Fremdkörper zurückzuführen sein, der in den Nasengängen deines Kindes feststeckt. Gelangt ein Fremdkörper in den Nasenraum deines Babys kann dieser unangenehme Gerüche verursachen.

Viele Kinder sind neugierig und probieren sich selbst aus. Es ist deshalb nichts Ungewöhnliches, dass eine Murmel, eine Glasperle oder Ähnliches in der Nase verschwindet. Vermutest du einen Fremdkörper im Nasenraum deines Kindes, kontaktiere umgehend einen Arzt.

 

Nasennebenhöhlenentzündung

Vor allem, wenn dein Kind kränkelt, eventuell sogar über Halsschmerzen klagt, kann eine Nasennebenhöhlenentzündung die Ursache für den schlechten Atem deines Babys sein. Bei dieser Art von Infekt sammelt sich Nasensekret in den Nasengängen, sowie im Hals. Der Rachen deines Kindes wird dadurch zum perfekten Nährboden für Bakterien.

Der schlechte Atem ist darauf zurückzuführen. Schaffe Abhilfe, indem du zusammen mit deinem Nachwuchs Mundspülungen anwendest. Auch das Trinken von Salbei Tee kann helfen. Hält der Mundgeruch an, kontaktiere einen Arzt. Eventuell ist der Infekt hartnäckig und dein Kind benötigt Antibiotikum.

 

Das Zahnfleisch ist entzündet

Du putzt bereits fleißig mit deinem Kind seine Zähne und achtest auch ansonsten auf eine gute Mundhygiene? Dein Kind leidet dennoch an Mundgeruch? Eventuell leidet dein Kind an Karies. Hat sich der Karies einmal gebildet reich die beste Mundhygiene nicht mehr aus um diesen zu bekämpfen.

Zudem kann es durch Karies zu Zahnfleischentzündungen kommen. Diese kann wunde Stellen im Mund deines Kleinkindes auslösen. Suche einen Zahnarzt auf und lasse dein Kind untersuchen. Es ist wichtig, dass Karies schnell bekämpft wird bevor er sich ausbreiten kann.

 

Mandelentzündung als Ursache

Eine klassische Ursache für schlechten Atem ist eine Halsentzündung. Oft sind dabei die Mandeln betroffen. Du kannst das ganz leicht überprüfen, indem du mit einer Taschenlampe in den Hals deines Kindes leuchtest. Sind die Mandeln gesund, sollten sie eine rosa Farbe aufweisen und frei von weißen Flecken sein.

Ist dies nicht der Fall, solltest du schnellstmöglich zum Arzt gehen. Dein Kind leidet dann wahrscheinlich an einer Mandelentzündung. In diesem Fall hilft leider meist nur Antibiotikum und viel Ruhe. Vor allem Kleinkinder sind sehr anfällig für Mandelentzündungen. Ihr Immunsystem muss sich erst noch entwickeln.

 

Tipps zur Vorbeugung von Mundgeruch bei Kindern

Folgende Tipps können helfen Mundgeruch bei deinem Kind vorzubeugen.

 

Achte auf eine strenge Mundhygiene

Eine gute Mundhygiene ist das A und O. Gewöhne deinem Kind von Anfang an, dass Zähne putzen zum Alltag gehört und baue es fest in die Morgen und Abendroutine ein. Lasse kein Zähne putzen ausfallen. Auch wenn dein Kind müde oder quengelig ist, gehört Zähne putzen dazu. Bleibe in diesem Punkt streng.

 

  1. Erfrische den Atem

Für Erwachsene gibt es vom Kaugummi bis hin zum Mundspray viel Auswahl, um den Atem zu erfrischen. Weder Kaugummi, noch das Mundspray solltest du allerdings deinem Kind geben. Das Mundspray enthält Wirkstoffe, die von Kindern unter keinen Umständen geschluckt werden sollten. Möchtest du den Atem deines Kindes dennoch kurzzeitig erfrischen, biete ihm ein Minz-Bonbon an. Wenn dein Kind schon älter ist, kann es zudem pflanzliche Mundspülung gurgeln.

 

Achte auf die Ernährung

Eine schlechte Ernährung kann Mundgeruch auslösen. Achte deshalb unbedingt darauf was dein Kind verzehrt und stelle zur Not seine Ernährung um. Dein Kind sollte nicht zu viel Süßes zu sich nehmen. Zu viel Zucker fördert zum einen die Entstehung von Karies aber ist zum anderen auch schlecht für die Entwicklung.

Biete deinem Kind Lebensmittel wie Äpfel, Joghurt oder auch eine heiße Zitrone an. Diese Lebensmittel sind bekannt dafür schlechten Atem zu vertreiben und sind zudem gesund und gut für dein Kind. Petersilie ist ebenfalls ein echtes Wundermittel zur Bekämpfung von schlechtem Atem.

 

Die Zeit vertreibt Mundgeruch

Oft hängt Mundgeruch mit einer Erkrankung zusammen. Ist diese abgeklungen, wird auch der schlechte Geruch wieder verschwinden. Wichtig ist jedoch, dass du die Ursache für den Mundgeruch findest.

Steckt eine bakterielle Ursache dahinter, wie eine Mandelentzündung, dann warte nicht zu lange bis du mit deinem Kind zum Arzt gehst. Der Arzt wird deinem Kind mit den richtigen Medikamenten schnell helfen können. Ist die Ursache bekämpft, wird auch der schlechte Atem schnell verschwinden.

 

Gewürze können helfen

Natürliche Extrakte, Kräuter und Gewürze können Wunder im Kampf gegen den schlechten Atem vollbringen. Je nachdem wo die Ursache für den Mundgeruch liegt, können unterschiedliche Wirkstoffe helfen.

Zitronensaft ist ein altbewährtes Mittel gegen Mundgeruch. Mische den Zitronensaft dazu mit Wasser und verabreiche die Mischung deinem Kind in kleinen Schlucken. Zitrone ist basisch und neutralisiert die Säure im Körper. Vor allem, wenn die Ursache im Magen liegt, wird Zitrone helfen.

Zitrone regt zudem den Speichel an. Leidet, dein Kind an Mundtrockenheit wird Zitrone helfen den schlechten Atem zu bekämpfen. Viele Erwachsene schwören bei schlechtem Atem auf das Zerkauen von Kaffeebohnen. Davon solltest du aber unbedingt absehen. Kaffee enthält Koffein und ist deshalb für deinen Nachwuchs vollkommen ungeeignet.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
1 Step 1

NEWSLETTER FÜR SUPERHELDEN
Nämlich für Mamas & Papas. Jetzt anmelden und profitieren!

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder
ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN