DAS gehört in die Brotdose für dein Kind

19 min zu lesen

Eine Sache, die in jeden Kindergartenrucksack gehört, ist die Brotdose. Doch nicht nur irgendeine, sondern am besten eine gut befüllte. Wir haben ein paar Tipps für dich, auf was du achten solltest, damit es nicht nur deinem Kind schmeckt, sondern auch noch gesund ist.

Der “Brotdosen-Kampf”

Wenn dein Schützling das Kindergartenalter erreicht hat und die ersten neuen Freundschaften knüpft, wird dir schnell klar, dass es jetzt morgens nicht nur um die richtige Kleidung geht, sondern auch um die richtig befüllte Brotdose. Denn nach den ersten Versuchen merken viele Eltern schnell, dass irgendetwas schiefläuft: Zurück kommt oft das halb zerquetschte Brot und das angeknabberte Obst. Einzig und allein wurde der Schokoriegel gegessen. Dann stellt sich schnell die Frage: Was habe ich falsch gemacht?

Eine genaue Antwort darauf gibt es gar nicht. Manchmal schmeckt es einfach nicht und manchmal sieht es nicht schön aus oder die Brotdose der Anderen ist einfach attraktiver.

 

Warum eine gut gefüllte Brotdose so wichtig ist

Auch wenn der Inhalt der Brotdose oftmals nicht das erste Frühstück ist, sondern eher als zweites Frühstück oder Snackbox im Kindergarten für zwischendurch dient, ist es wichtig, dass sie mit den richtigen Inhalten gefüllt ist.

Spielen und Toben, Singen und Tanzen und jede Menge Spaß mit den kleinen Freunden haben, strengt an und fordert viel Energie. Um die Speicher wieder aufzufüllen und deinem Kind wieder etwas Kraft und Energie zu geben, ist eine Brotdose unabdingbar.

 

DO’S: Das sollte unbedingt in die Brotdose deines Kindes

 

 

Das richtige Frühstück ist in erster Linie natürlich das Frühstück, was dein Kind auch isst. Das ist somit ganz individuell. Dabei zu beachten ist aber, dass möglichst viele gesunde und nährstoffreiche Snacks gewählt werden.

Man kann sagen, dass das Frühstück im Kindergarten aus vier Komponenten bestehen sollte: Kohlenhydrate (Brot, Brötchen), Obst/Gemüse, Eiweiß (Käse, Joghurt, Quark) und gesunde Fette (Ei, Nüsse). Dazu sollte in jedem Fall immer eine große Flasche Wasser eingepackt werden, denn viel Trinken ist ebenso wichtig wie die richtige Brotdose.

 

DONT’S: Das sollte besser zuhause bleiben

Auch wenn dein Kind es vielleicht liebt, solltest du Versuchen Abstand von zu vielen Süßigkeiten und süßen, mit viel Zucker zugesetzten Aufstrichen wie Nutella zu nehmen. Stattdessen kannst du auf Honig zurückgreifen oder auch auf einen Quetschie. Auch Obst kann ein guter Süßigkeitenersatz sein.

 

 

Drei Beispiele für die perfekte Kita-Brotdose

 

1. Beispiel herzhaft🍎

 

 

2. Beispiel süß🥞

 

 

3. Beispiel bunt gemischt🥪

 

  • Sandwich aus Vollkorntoast mit Wurst, Käse und Salat
  • Zuckerfreie Haferkekse
  • eine Banane
  • eine handvoll Nüsse

 

Checkliste: Die richtige Brotdose

Die Qual der Wahl hat man nicht nur, wenn es um den Inhalt der perfekten Brotdose geht, sondern die Entscheidung fängt schon damit an, sich für die richtige Form der Dose zu entscheiden.

Wer sich schonmal auf dem Markt umgesehen hat, wird schnell festgestellt haben, dass das Angebot riesig ist – von hübsche, stilvolle Designs über kunterbunte Dosen bis hin zu einfarbigen Boxen. Und auch gibt es verschiedene “Aufmachsysteme”, ebenso wie Brotdosen mit Unterteilungen oder ganz klassisch ohne.

Wenn du auf die folgende Checkliste achtest, sollte jedoch nichts schiefgehen:

 

  • Entscheide dich für eine Brotdose, die nicht zu groß und somit oftmals auch schwer ist, damit dein Kind sie überall mitnehmen kann
  • Achte darauf, dass die Brotdose Spülmaschinenfest ist
  • Besonders zu empfehlen sind Brotdosen mit Unterteilungen, damit die einzelnen Snacks nicht zusammenfallen und einzeln gegessen werden können
  • Nicht zu vergessen: Halte nach Brotdosen Ausschau, die bereits ausgezeichnet wurden, beispielsweise von TÜV, denn leider lauern Schadstoffe auch gerne in Brotdosen

 

Die richtige Brotdose schmeckt und ist ausgewogen

Wie du merkst, musst du für die perfekte Brotdose gar nicht stundenlang in der Küche stehen und auch keine Zauberwerke präsentieren. Es reicht, wenn du dich erstmal nach den Bedürfnissen deines Kindes orientierst und parallel darauf achtest, dass sich genügend Vitamine und Nährstoffe wiederfinden.

Wenn die Brotdose immer noch voll gefüllt wieder zurückkommt, kannst du dein Kind beim nächsten Mal Zubereiten vielleicht ein bisschen einbauen oder du versuchst, dass Frühstück etwas kreativer zu präsentieren. Beispielsweise kannst du das Brot mit Ausstechförmchen für Plätzchen in lustigen Formen ausstechen.

Wir wünschen dir viel Erfolg und deinem Kind guten Hunger.

 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
1 Step 1

NEWSLETTER FÜR SUPERHELDEN
Nämlich für Mamas & Papas. Jetzt anmelden und profitieren!

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder
ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN