5 DIY Ideen für einen ausgefallenen Adventskalender

11 min zu lesen

Kaum ist der Herbst vorbei, beginnt meist schon die Adventszeit. Und wie immer kommt sie viel zu früh und schnell hat man Sachen wie den Adventskalender für die Kinder völlig vergessen. Das wird dieses Jahr aber nicht passieren, denn wir haben tolle DIY Adventskalender-Ideen für dich.

 

Weihnachten ohne Adventskalender? Ein No-Go!

Weihnachten ohne Adventskalender? Das kommt für Kinder nicht infrage und für die Eltern meist auch nicht, denn ist es nicht unglaublich schön, jeden Morgen diese Aufregung zu spüren und dann die leuchtenden Kinderaugen zu sehen, wenn sie das nächste Türchen ihres Adventskalenders öffnen?

 

5 Adventskalender-Ideen zum selber basteln

Heutzutage gibt es massenweise Adventskalender in allen Variationen – Schokoladenkalender, Spielzeugkalender, Teekalender und viele mehr. Es gibtübrigens sogar einen Adventskalender von yamo. Doch ist es auch eine tolle Idee, den Adventskalender mal komplett selber zu basteln. So richtig mit Schere und Papier und mit Säckchen, die man selbst befüllen kann. Dein Kind wird auf jeden Fall große Augen machen und du hast sicher viel Spaß beim Basteln und noch mehr Spaß beim Zuschauen, wie dein kleiner Schatz neugierig die Türchen öffnet. Wir haben fünf Bastelideen für dich:

 

1. Ein Fühl-Adventskalender für die ganz Kleinen

Wenn dein Kind zwischen 1 und 2 Jahren alt ist, macht ein Kalender, bei dem es erst die Zahlen suchen muss, um anschließend das Türchen zu öffnen, wenig Sinn. Wenn du aber deinem kleinen Schatz trotzdem das Warten auf den Weihnachtsmann etwas erträglicher machen willst, ist ein Fühl-Kalender für die ganz Kleinen eine tolle Möglichkeit. Dabei geht es darum, dass du in einer Kiste 24 kleine Geschenke versteckst, eingepackt in den unterschiedlichsten Materialien, und dein Kind jeden Tag einmal in die Kiste greifen und sich eine Kleinigkeit herausholen darf.

 

 

Für den Kalender brauchst du auch gar nicht viel und er ist im Handumdrehen fertig. Alles, was du benötigst, ist ein alter Karton, am besten ein Schuhkarton, den du von allen Seiten zuklebst, damit nicht geschummelt werden kann und in den Deckel eine kleine Öffnung für die Hand schneidest. Nun packst du die kleinen Geschenke in unterschiedlichen Materialien ein. So kannst du beispielsweise Geschenkpapier, aber auch Kreppband oder Stoff nehmen. So kann dein Kind gleichzeitig verschiedene Oberflächen ertasten und auf Adventskalender-Entdeckungstour gehen – das macht großen Spaß!

 

 

2. Ein No-Waste Adventskalender

Wie du sicherlich weißt, ist uns hier bei yamo das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig. Wir arbeiten stetig daran unser Verpackungsvolumen zu minimieren und neue, nachhaltige Verpackungen auszuprobieren. Aus diesem Grund finden wir auch einen Kalender, bei dem kein Müll verursacht wird, besonders toll.

Wie ein Adventskalender ohne Verpackungsmüll gehen soll? Eigentlich ganz einfach: Um dir Geschenkpapier zu ersparen, kannst du einfach Kindersocken kaufen, die dein Schützling später sowieso gut gebrauchen kann und kannst somit eine weitere Verwendung finden. Die Socken hängst du dann einfach mit Klammern befestigt an eine lange Schnur. Natürlich füllst du die Socken vorher mit ein paar Kleinigkeiten – einpacken musst du diese aber nicht mehr. So hast du einiges an Zeit und Geld gespart und tust der Umwelt noch etwas Gutes und dein Kind wird bestimmt über die bunten Farben der Socken staunen.

 

 

 

3. Ein Buchkalender, für alle, die noch zu klein zum Naschen sind

Wenn du dieses Jahr das erste Weihnachten mit deinem Nachwuchs feierst, ist dein Baby bestimmt noch zu klein für richtige Naschereien. Aber dennoch musst du das Ritual des Adventskalenders nicht komplett auslassen. Wir haben da eine Idee, wie du auch deinem Säugling eine schöne Adventszeit mit kleinen Überraschungen gestalten kannst. Wir reden von einem Buchkalender. Ein Kalender, bei dem es nicht um Naschereien oder Spielzeuge geht, sondern um kleine, selbsterfundene Geschichten.

Für unseren Buchkalender brauchst du vor allem Kreativität, Papier, Stifte und eine Schnur. Zuerst schneidest du das Papier in mehrere rechteckige Stücke aus und legst sie übereinander. Anschließend stichst du in die linke Kante ein paar Löcher hinein und fädelst die Schnur hindurch. Jetzt solltest du bereits ein kleines Buch in der Hand halten, das es nun zu befüllen gilt. Am besten eignen sich kleine von dir erfundene Geschichten, von denen du jeden Abend bis Weihnachten eine vorliest. Eine andere Idee ist, dass du 24 unterschiedliche Formen und Materialien zusammensuchst, in das Buch klebst und aus dem Buch ein kleines Fühlbuch machst. So kann dein Schatz jeden Tag einen neuen Gegenstand erforschen, was ihm große Freude bereiten wird.

 

4. Ein Adventskalender aus Klopapierrollen

Wenn du ein etwas älteres Kind zu Hause hast, aber trotzdem einen schönen Kalender basteln willst, musst du bei dieser Idee auf jeden Fall früh anfangen, es wird sich aber lohnen!

Bei dieser Idee geht es um einen Adventskalender, bei dem alte Klopapierrollen zu kleinen Häusern gebastelt werden. Jedes Haus hat dabei ein abnehmbares Dach, sodass das kleine Geschenk in der Klopapierrolle versteckt ist. Früh anfangen solltest du, damit du auch wirklich 24 Rollen zusammen bekommst. Ansonsten sind die nächsten Schritte recht schnell gemacht. Zunächst malst du die Klopapierrollen in unterschiedlichen Farben an und verzierst sie mit Fenstern und Türen. Aus Papier bastelst du nun ein Dach, was du einfach nur auf die Häuser legst und zusätzlich mit einer Nummer beschriftest. Die Geschenke platzierst du dann in den Rollen und schon hast du eine schöne Adventskalender-Häuserlandschaft, die auch nach der Weihnachtszeit von deinem Kind weiterhin bespielt werden kann.

 

5. Ein Adventskalender für gemeinsame Momente

Wenn du dieses Jahr einen Kalender basteln möchtest, bei dem du echte Erinnerungen schaffst und an den sich dein Kind noch viele Jahre später erinnern wird, dann suche gar nicht erst nach Süßigkeiten, Spielzeug und anderen Geschenken, sondern schenk deinem Kind einen Kalender, der gemeinsame Momente schafft.

 

Für einen solchen Kalender brauchst du nur ein großes Glas, 24 kleine Papierzettel und einen Stift. Auf jeden der Zettel schreibst du dann eine Aktivität und jeden Tag darf dein Kind einen der Zettel ziehen. Darauf stehen können dann Dinge wie “Plätzchen backen”, “auf den Spielplatz gehen”, “einen Ausflug machen”, “Kochen” und “Basteln”. Eben alles, was dein Kind gerne macht. Damit werdet ihr auf jeden Fall eine wundervolle Adventszeit mit vielen Momenten für die Ewigkeit haben.

 

1 Step 1

NEWSLETTER FÜR SUPERHELDEN
Nämlich für Mamas & Papas. Jetzt anmelden und profitieren!

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder
ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN