#FreshFoodForBabies – Druck statt Hitze

7 min zu lesen

Babybrei aus dem Supermarkt kann aufgrund der langen Haltbarkeit älter sein als das Baby, das ihn isst.

Kurz & Bündig

  • Viele herkömmliche Babybrei-Gläschen sind hitzesterilisert. Dieses Verfahren kann den Gehalt von hitzelabilen Vitaminen wie z. Bsp. Vitamin C verringern und viele natürliche Farbstoffe der Zutaten gehen verloren.
  • Yamo Babybreie werden mit dem sogenannten Hochdruckverfahren (kurz HPP) schonend kaltgepresst – dadurch werden Keime und Bakterien eliminiert.
  • Die natürlichen Farben, der leckere Geschmack und hitzelabile Vitamine wie z. Bsp. Vitamin C werden beim HPP-Verfahren jedoch geschont.
  • Der fertige Brei schmeckt so lecker wie selbstgemacht und ist sogar so frisch, dass er im Kühlschrank gelagert werden muss.
  • Bei yamo gibt es nicht nur klassische Breie wie Karotte und Birne, sondern auch exotische Kombinationen, die man vielleicht selbst so nicht kochen würde. Für Abwechslung ist also gesorgt.

#FreshFoodForBabies

Viele herkömmliche Babybrei-Gläschen, die man im Supermarkt findet, sind hitzesterilisiert. Dabei werden die Breie mit extrem hoher Hitze
über längere Zeit sterilisiert und so gehen viele natürliche Farbstoffe der Zutaten verloren. Hohe Hitze kann auch den Gehalt von hitzelabilen Vitaminen, wie z.B. Vitamin C, verringern. Durch die Hitzesterilisation erhalten diese Breie ihre extrem lange Haltbarkeit. Sie müssen nicht einmal mehr gekühlt werden.


Wir versuchen gar nicht erst Babybrei jahrelang haltbar zu machen. Wir möchten lieber frischen Bio-Babybrei produzieren, der so lecker schmeckt, wie selbstgemacht und ganz ohne Salz- oder Zuckerzusätze auskommt.


Das gelingt uns mit der innovativen Technik der Hochdruckpasteurisation (kurz HPP). Unser Brei wird dabei unter hohem Druck kaltgepresst. Konkret heisst das, dass die Breie in ihren Becherchen in einer Hochdruckkammer platziert werden und durch das Zusammendrücken von Wasser wird ein Druck von ca. 6000 Bar (dies entspricht ungefähr dem 6-fachen Druck der tiefsten Stelle im Marianengraben Unterwasser) aufgebaut. Dabei werden Bakterien und Keime zerstört, während die natürlichen Farben der Breie, der leckere Geschmack und die hitzelabilen Vitamine wie z. Bsp. Vitamin C erhalten bleiben. Dieser hohe Druck, der während des Prozesses wirkt ist übrigens auch der Grund weshalb wir elastische PET Becherchen verwenden und nicht Glas. Glas würde nämlich sofort splittern.

Wie dieses Hochdruckverfahren genau aussieht, erfährst du im folgenden Video:

So funktioniert das HPP-Verfahren

Nach der Hochdruckbehandlung müssen die Breie gekühlt gelagert werden und haben eine Haltbarkeit von mehreren Wochen.

Sicherheit geht vor

Aus verschiedenen Studien und Erfahrungsberichten geht hervor, dass die Behandlung mit HPP genauso sicher ist wie die Hitzesterilisation. Unsere Breie müssen jedoch gekühlt gelagert werden und sind weniger lange haltbar. Dafür schmecken sie so lecker, wie erst gerade frisch zubereitet.

yummy yamo

Frische Vielfalt

80% der Eltern macht Babybrei selber. Daran ist absolut nichts verkehrt. Aber wir finden, dass alle Eltern eine echte Alternative verdienen, sollten sie einmal keine Zeit, Lust oder Energie haben um selbst zu kochen. Sind wir mal ehrlich, es gibt ja auch Spannenderes als Gemüse und Früchte zu pürieren – zum Beispiel Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen. Deshalb kreieren wir Breie, die deinem Kind genauso gut schmecken wie dir und auf die du ohne schlechtes Gewissen zurückgreifen kannst.

Bei yamo findet man nämlich nicht nur Klassiker wie „Pirates of the Carrotean“ (Karotten-Brei) oder „Fresh Prince of Bel Pear“ (Birnen-Brei), sondern auch aussergewöhnliche Kombinationen, die man vielleicht zuhause selbst nicht kochen würde. Unser „Beetney Spears“-Brei punktet zum Beispiel mit der sättigen Kombination von Roter Beete, Birne und Linsen während man im „Cocohontas“-Brei exotische Kokosmilch, Spinat und Kichererbsen findet.

p.s Unser „Cocohontas“-Brei ist übrigens in Zusammenarbeit mit Andrea Jansen entstanden.

Unsere Breie in ihrer ganzen Farbenpracht

Das erste Jahr im Leben eines Kindes ist stark prägend und hier entscheidet sich oft bereits, wie später neue Lebensmittel akzeptiert werden. Lernt dein Kind bereits früh verschiedene Geschmacksrichtungen kennen, so lässt es sich später auch leichter auf Neues ein. Weitere spannende Fakten über die Geschmacksentwicklung bei Babys findest du im Blogbeitrag von Miss Broccoli.

Wusstest du schon, dass ein Baby einen Geschmack etwa 8 Mal probieren muss, bis es weiss, ob es ihn mag oder nicht?

Miss Broccoli

Ob du den Brei lieber selbstkochst oder kaufst, hauptsache #FreshFoodForBabies! Du findest auf unserem Blog viele tolle Brei-Rezepte und wenn es mal schnell gehen muss, kannst du in unserem Shop deine individuelle Brei-Box zusammenstellen und direkt zu dir nach Hause liefern lassen.

Guten Appetit!

2 Comments
  1. Hallo
    Leider ist kein coop mit brei in meiner nähe 🙁 gibt es bald in winterthur/umgebung welche zu kaufen? Finde es zb in konstanz suuper dass wir bei einem tagesausflug den frischen brei im dm kaufen können.
    Glf lara

    1. Hallo Lara 🙂
      Im Moment können wir nicht sagen, in welchen Coop Filialen es uns in Zukunft geben wird. Wenn du uns jedoch auf Social Media folgst, wirst du es bestimmt mitkriegen, sobald es mehr werden. Ausserdem kann man unsere Breie weiterhin jederzeit online bestellen auf http://www.yamo.bio. Vielen Dank für dein Interesse!

      Liebe Grüsse, Zoe

Leave a Reply

Your email address will not be published.

#FreshFoodForBabies

FOLGE UNS AUF