Was ist die beste Babynahrung?

28 min zu lesen

Die beste Babynahrung für die kleinsten Babys ist und bleibt zuerst immer Muttermilch. Sie liefert eurem Baby alles was es am Anfang seines Lebens benötigt, dazu noch optimal temperiert und auf eurer Baby angepasst. Doch leider klappt es mit dem Stillen nicht immer so, wie man es sich wünscht oder ihr möchtet nicht so lange oder gar nicht stillen, aus welchen Gründen auch immer. Dann gibt es dafür eine Alternative. Eine große Auswahl an Fertigpulver ist dafür im Handel erhältlich. Aus dem Fertigpulver kann Muttermilch-Ersatznahrung für Babys unterschiedlicher Altersstufen zubereitet werden. Hierbei gilt es selbstverständlich auf die Qualität solcher Fertigpulver zu achten, geht es hier schließlich um die Ernährung unserer Kleinsten.

Was ist Pre-Nahrung und woraus besteht sie?

was ist die beste babynahrung bild 1

Pre-Nahrung, auch Anfangsmilch genannt, ist für die alleinige Ernährung nach der Geburt geeignet. Sie enthält alles, was euer Baby für eine gesunde Entwicklung braucht. Diese Nahrung wird genau wie Muttermilch nach Bedarf gefüttert und kommt mit ihrer Zusammensetzung der Muttermilch am nähsten. Der Gehalt an Nährstoffen, Mineralstoffen und Vitaminen sind an die Bedürfnisse eures Babys ausgerichtet. Alle Inhaltsstoffe sind gesetzlich geregelt und müssen den strengen, rechtlichen Vorgaben der Diät-Verordnung entsprechen. Hergestellt wird das Milchpulver meistens auf Kuhmilchbasis. Das einzige Kohlenhydrat was hier enthalten ist, ist genau wie in Muttermilch, Laktose (Milchzucker). Anfangsmilch ist vergleichsweise dünnflüssig wie Muttermilch und zudem für euer Baby sehr gut bekömmlich. Es gibt eine große Auswahl an Pre-Milchpulver namhafter Hersteller im Handel zur Verfügung. Desweiteren gibt es in Drogeriemärkten zahlreiche Eigenmarken dieses Produkts und es werden auch viele Milchpulver in Bio-Qualität angeboten. Es gibt aber auch speziell entwickelte Ernährung für Säuglinge, die allergiegefährdet sind, die HA Anfangsmilch (HA steht für hypoallergen). Ihr könnt sie ebenfalls ab der Geburt an füttern, als alleinige Nahrung. Hier ist das Eiweiß in kleinere Bausteine aufgespalten, dies hilft einer eventuellen Abwehrreaktion vorzubeugen.

Welche Pre Milch ist die Beste 2020?

ÖKO-Test hat 16 Fertigpulver getestet und die Ergebnisse im Jahrbuch ÖKO-Kinder und Familie für 2020 veröffentlicht. Dabei haben nur fünf Milchpulver, davon drei Bio-Erzeugnisse, mit dem Ergebnis «gut» überzeugen können. Die Bio-Produkte sind von Hipp, Löwenzahn Organics und Töpfer, die zwei anderen Hersteller sind konventionelle Produkte von Milupa und Humana. Sieben Produkte liegen mit «befriedigend» oder «ausreichend» im Mittelfeld. Es gibt vier Produkte da rät ÖKO-Test sogar von ab und vergibt dreimal die Note «mangelhaft» und einmal sogar «ungenügend». Das sind die Ergebnisse:

Pre Nahrung Testurteil «Gut» Beste Bewertung für fünf Produkte

  • Aptamil Profutura Pre Anfangsmilch:
  • Die Pronutra Pre-Nahrung ist für Säuglinge ab der Geburt geeignet.
  • Wie Muttermilch kann diese Nahrung so oft gefüttert werden, wie es ihr Neugeborenes möchte.
  • Sie gibt eurem Baby alles, was es zum gesunden Wachstum braucht, dabei kann Sie bis zum Ende des Flaschenalters gegeben werden.
  • Besonders sind die LCP Milupan Fettsäuren, dabei handelt es sich um langkettige, ungesättigte Fettsäuren. Diese sind für Neugeborene besonders wichtig, da sie diese Fettsäuren nicht selbst produzieren können.
  • Zusätzlich sind in der Pre-Nahrung von Aptamil patentierte Galacto- und Fructo-Oligosaccharide enthalten. Sie sind spezielle Ballaststoffe, die besonders gut von den Neugeborenen verdaut werden können.
  • Aptamil Pronutra Pre-Nahrung ist frei von: Gluten, Konservierungsstoffe, Farbzusätze und Aromazusätzen.
  • Humana Pre Anfangsmilch:
  • Eignet sich zum Zufüttern zur Muttermilch oder als alleinige Milchnahrung, wenn Ihr nicht stillt – von Geburt an.
  • Wie Muttermilch enthält das Milchpulver die wichtigen Ballaststoffe GOS (Galacto-Oligosaccharide) sowie lediglich Lactose als Kohlenhydrat.
  • Langkettige, mehrfach ungesättigte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind in der Babymilch besonders wichtig im ersten Lebensjahr.
  • Hygienische Verpackung.
  • Hipp Bio Pre Anfangsmilch:
  • Die Anfangsmilch von Hipp Bio ist für zusätzliche Fütterungen oder als kompletter Muttermilchersatz geeignet.
  • Sie kann von Geburt an und wie Muttermilch nach Bedarf gefüttert werden.
  • Neben den Bio-Zutaten enthält die Säuglingsnahrung LCP. Darunter fallen die Omega 3 und 6 Fettsäuren, die euer Kind am Anfang noch nicht selbst herstellen kann und für eine gesunde altersentsprechende Entwicklung wichtig sind.
  • Die feine Sämigkeit des Produkts wird durch milde Bio-Stärke erreicht.
  • Löwenzahn Organics Bio Pre Anfangsmilch:
  • Es ist nur Bio-Laktose enthalten.
  • Mit den präbiotischen Ballaststoffen GOS (Galactooligosaccharide).
  • Mit DHA (Omega-3) aus Algenöl uns ARA (Omega-6).
  • Ohne Zusatz von Fischöl.
  • Ohne Verwendung von Gentechnik.
  • Palmöl aus nachhaltigem Anbau.
  • Löwenzahn Organics zertifiziert durch Kontrollstelle DE-ÖKO-006.
  • Töpfer Lactana Bio Anfangsmilch Pre:
  • Mit Bio-Milch aus dem Allgäu und weitere Bestandteile aus ökologischem Landbau
  • Beinhaltet wichtige langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3 und Omega-6) und Bifido-Kulturen.
  • Ausschließlich Milchzucker (Lactose) als verwertbares Kohlenhydrat.
  • Eignet sich als alleinige Nahrung von Geburt an bis zum Ende des Flaschenalters, wenn nicht gestillt wird oder als zusätzliche Nahrung zum Stillen.
  • Sie zeichnet sich eine gute Verträglichkeit aus und kann nach Bedarf gegeben werden, so oft und so viel euer Säugling trinken möchte.

Bewertung «Mangelhaft»

Im Nestlé Beba Optipro und in der Aptamil Pronutra Anfangsmilch wurden Rückstände von MOAH Mineralölverbindungen entdeckt, die aus den Druckfarben der Verpackungen auf das Milchpulver übergehen können. Um welche MOAH Verbindungen es sich handelt, konnte nicht genau bestimmt werden. Deshalb erhielten diese beiden Produkte die Note «mangelhaft».

Ergebnis «Ungenügend»

Mit der Note «ungenügend» schnitt die Babydream Anfangsmilch Pre von Rossmann am schlechtesten ab. Hier wurde ein vergleichsweise hoher Gehalt des Fettschadstoffes Glycidylester entdeckt und unter anderem Rückstände von Mineralölverbindungen und der fehlende Zusatz essentieller Fettsäuren, deshalb die starke Abwertung.

Das wurde getestet im Pre-Nahrung Test

Die Proben wurden auf unerwünschte Rückstände von Fettschadstoffen, von Mineralöl- und Kunststoffbestandteilen sowie von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln im Labor untersucht. Desweiteren wurde nach bedenklichen Keimen gesucht. Besonders genau wurde die Zutatenliste und der wünschenswerte Zusatz wichtiger Omega-3-und Omega-6-Fettsäuren angeschaut. Glycidylester und 3-MCPD sind Fettschadstoffe, die bei der industriellen Reinigung der eingesetzten pflanzlichen Fette und Öle entstehen können. Davon ist 3-MCPD Ester möglicherweise sogar schädigend für die Nieren. Glycidylester setzten bei der Verdauung das als erbgutschädigend und krebserregend eingestufte Glycidol frei. MOAH und MOSH sind Mineralölverbindungen. Einige Verbindungen aus der MOAH Gruppe sind möglicherweise auch krebserregend. MOSH können sich aus Kunststoffen wie zum Beispiel den Innenbeschichtungen von Verpackungen lösen und sich im menschlichen Körper anreichern. Rückstände von Desinfektionsmitteln und chlorierten Reinigungsmitteln können die Produktion von Schilddrüsenhormonen hemmen und in der Folge zu einem Jodmangel führen. In Muttermilch sind die Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA) und die Omega-6-Fettsäure Arachidonsäure (ARA) entahlten. Diese Fettsäuren sind wichtig für die Entwicklung von Gehirn und Nervenzellen ihres Babys. Ihr Zusatz zum Milchpulver erfolgte bisher, in Form von beispielsweise Fisch-oder Arganöl, freiwillig. Seit Februar 2020 gilt bis jetzt zumindest für DHA ein gesetzlich vorgeschriebener Mindestwert. Der Zusatz dieser Fettsäure ist nun verpflichtend.

Schadstoffbelastung im Milchpulver

Ein Grund zur Freude: in allen anderen getesteten Pre-Nahrungen wurden Fettschadstoffe nur in tolerierbaren Spuren nachgewiesen. Die entdeckten Gehalte an 3-MCPD lagen unter denen vergangener Tests und deutlich unterhalb der maximal tolerierbaren täglichen Aufnahmemenge. Auch der Grenzwert für Glycidylester wurde nicht überschritten. In allen Pre-Nahrung Proben fanden sich aber Rückstände von MOSH Mineralölverbindungen. Das führte zu einer Abwertung um zwei Noten, sodass keines der Produkte eine sehr gute Bewertung erhielt. Deutlich zurück gegangen sind die Rückstände von chlorierten Reinigungs- und Desinfektionsmitteln. Bedenkliche Keime wurden auch in keinem der Milchpulver gefunden.

Neue EU-Verordnung für Säuglingsnahrung

Mit der neuen EU-Verordnung für Säuglingsnahrung die seit Februar 2020 gilt, ändern sich beispielsweise Vorgaben für den Gehalt an Eiweiß, an Vitaminen und Mineralstoffen. Aussagen auf der Verpackung und der Zusatz bestimmter funktioneller Stoffe werden strenger geregelt. Sehr positiv ist, das jetzt der Zusatz der Omega-3-Fettsäure DHA verpflichtend ist. Leider ist der Zusatz der Omega-6-Fettsäuren noch freiwillig für die Hersteller von Säuglingsnahrung. Dies ist laut Kinderärzten aber kritisch, denn für die Entwicklung des Babys ist ein ausgewogenes Verhältnis beider Fettsäuren wichtig. Deshalb achtet beim Kauf von Pre-Nahrung unbedingt auf auf den Zusatz der Omega-6-Fettsäure ARA. Desweiteren werden die Hersteller dazu aufgefordert, aktiv an der Vermeidung oder Minimierung der Rückstände von Mineralölen zu arbeiten.

Welche Babynahrung ist die beste Stiftung Warentest?

Säuglingsnahrung ist ein sehr sensibles Thema, gerade für frischgebackene Eltern die sich darüber informieren wollen, da es eventuell mit dem Stillen nicht klappt oder es nicht in Frage kommt. Wir wollen euch einen Überblick über die laut Stiftung Warentest besten Pre-Nahrungen geben:

  1. Aptamil Pronutra Pre Anfangsmilch: Sie ist für Säuglinge ab der Geburt geeignet und kann wie Muttermilch so oft gefüttert werden, wie es ihr Neugeborenes möchte. Besonders sind die LCP Milupan Fettsäuren, dabei handelt es sich um langkettige, ungesättigte Fettsäuren. Diese sind für Neugeborene besonders wichtig, da sie diese Fettsäuren nicht selbst produzieren können. Zusätzlich sind in der Pre-Nahrung von Aptamil patentierte Galacto- und Fructo-Oligosaccharide enthalten. Sie sind spezielle Ballaststoffe, die besonders gut von den Neugeborenen verdaut werden können. Aptamil Pronutra Pre-Nahrung ist frei von: Gluten, Konservierungsstoffe, Farbzusätze und Aromazusätzen.
  2. Holle Bio Anfangsmilch 1 Pre-Nahrung mit hochwertigen Bio-Pflanzenölen: Demeter -Milch mit biodynamischer Qualität: Die Pre-Nahrung wird aus naturbelassener, homogenisierter Milch – mit biodynamischer Qualität hergestellt. Das heißt die Milch stammt von Kühen, die ihre Hörner behalten dürfen und parallel zum Ackerbau gehalten werden. Vitamine und Mineralstoffe sind entsprechend den Vorgaben zugegeben. Das deutsch-schweizerische Unternehmen bietet seit rund 80 Jahren Babykost in hoher biologischer Qualität an. Die Babynahrung ist frei von Gluten sowie festgesetztem Zucker und enthält hochwertige Bio-Pflanzenöle mit wichtigen Fettsäuren.
  3. Hipp Bio Anfangsmilch zum Zufüttern oder als alleinige Nahrung: Die Anfangsmilch von Hipp Bio ist für zusätzliche Fütterungen oder als kompletter Muttermilchersatz geeignet. Sie kann von Geburt an und wie Muttermilch nach Bedarf gefüttert werden. Neben den Bio-Zutaten enthält die Säuglingsnahrung LCP. Darunter fallen die Omega 3 und 6 Fettsäuren, die euer Kind am Anfang noch nicht selbst herstellen kann und für eine gesunde altersentsprechende Entwicklung wichtig sind. Die feine Sämigkeit des Produkts wird durch milde Bio-Stärke erreicht.
  4. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis: Bebivita Pre Anfangsmilch: Im Stiftung Warentest Pre-Nahrung Test wurde die Nahrung von Bebivita Pre empfohlen. Dort bekam Sie im Test die Note»gut». Ihr könnt Sie als komplette Alternative zum Stillen verwenden oder auch nur zum Zufüttern. Sie ist für Neugeborene ab der Geburt geeignet, da sie der Muttermilch sehr ähnelt. Die Zubereitung der Bebivita Pre wird durch den mitgelieferten Messlöffel erleichtert. Als Kohlenhydrate wird allein Lactose verwendet. Bebivita legt seit mehr als Zwanzig Jahren einen hohen Wert auf Qualität, aus diesem Grund überprüfen Sie regelmäßig ihre Produkte und Zutaten nach strengen Qualitätsstandards. Es werden nur hochwertige Zutaten verwendet, beispielsweise nur Palmöl aus nachhaltigem Anbau. Was auch positiv heraus sticht ist, dass die Zutaten ohne Gentechnik angebaut und verarbeitet werden.
  5. Hipp Pre Bio ComBiotik: Die Hipp ComBiotik ist besonders gut für die Verdauung eures Säuglings entwickelt, zudem ist Sie auf die Ernährungsbedürfnisse angepasst. Da sie der Muttermilch sehr ähnlich ist, könnt Ihr die Säuglingsnahrung zum Zufüttern nach dem Stillen oder als alleinige Ernährung geben. Die ComBiotik Anfangsmilch enthält natürliche Milchsäurekulturen, außerdem sind spezielle Galacto-Oligosaccaride enthalten. Diese sind wertvolle Ballaststoffe, die für die Darmflora eures Neugeborenen wichtig sind.

Hypoallergene Anfangsmilch – HA Pre Nahrung

Die Bezeichnung HA steht für hypo-allergene Nahrung. Durch ein spezielles Herstellungsverfahren werden bei der HANahrung die Eiweißbausteine der Kuhmilch, die die entscheidende Rolle für das Auslösen von Allergien spielen, in kleine Eiweißbausteine aufgespalten. Auch in dieser Kategorie gibt es ein paar Testsieger, die sich der normalen Pre-Nahrung anschließen.

  1. Hypoallergene Anfangsmilch nach dem Vorbild der Natur: Hipp Pre HA ComBiotik: Diese Anfangsnahrung wurde nach dem Vorbild der Muttermilch entwickelt und enthält wichtige Ballaststoffe, die für die Ernährung eures Kleinen wichtig sind. Zusätzlich sind Milchsäurekulturen enthalten, die wichtig für eine gut ausgebaute Verdauung sind. Die wichtigen langkettigen, ungesättigten Fettsäuren Omega 3 und Omega 6 sind ebenfalls enthalten. Das Eiweiß ist hier besonders stark aufgespalten, so wird das Allergierisiko wegen der Kuhmilch vermindert. Die kleinen Eiweißbausteine können leichter verdaut werden, deshalb kann es zu weniger Verdauungsproblemen aufgrund der Lactose kommen. Ihr könnt diese Nahrung als alleinige Flaschennahrung oder zum Zufüttern neben dem Stillen verwenden.
  2. Humana Anfangsmilch HA Pre: Besteht aus hochwertigem, hydrolisiertem Milcheiweiß, den prebiotischen Ballaststoffen Galagto-Oligosaccharide und aus langkettigen, ungesättigten Omega- 3und -6 Fettsäuren. Sie ist für Neugeborene mit einem erhöhtem Allergierisiko geeignet. Da sie auf dem Kohlenhydrat Lactose basiert, kann Sie so oft zugefüttert werden bis ihr Säugling satt ist.
  3. Milumil HA Pre Anfangsnahrung: Sie ist speziell auf allergiegefährdete Säuglinge abgestimmt. Neben all den wichtigen Nährstoffen und Mineralien, die für das Wachstum wichtig sind, sind hier die Allergene verringert worden. Das Milcheiweiß wurde soweit aufgespalten, dass der Körper eures Babys nicht mehr bemerkt, ob es sich um Kuhmilcheiweiß und um nicht Milcheiweiß aus der Muttermilch handelt. Dadurch kann diese Nahrung besser verdaut werden. Patentierte Ballaststoffe kann die Darmflora zusätzlich aufbauen und stärken. Langkettige, mehrfach ungesättigte Omega 3 und 6 Fettsäuren sind für das Nervensystem wichtig. Sie ist frei von Gluten, Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Aroma Zusätzen.

Reicht Pre-Milch bzw Anfangsmilch Pre alleine aus?

Es gibt im Handel eine große Auswahl an Fertigpulvern zur Herstellung von Säuglingsnahrung für Babys verschiedener Altersstufen. Nur was braucht ihr Baby wirklich? Anfangsmilch 1 oder 1 er Nahrung ist wie Pre-Nahrung ab der Geburt geeignet. Neben Milchzucker enthält sie noch weitere Kohlenhydrate, meistens glutenfreie Stärke, dies macht die Nahrung etwas sämiger und soll daher mehr sättigen. Folgemilch 2 (nach dem sechsten Lebensmonat) und Folgemilch 3 (ab dem 10. Monat) bieten Hersteller zum zufüttern zur Beikost an. Folgemilch ähnelt aber in ihrer Zusammensetzung weit weniger der Muttermilch . Hier kommen verschiedene Kohlenhydrate und natürliche Aromastoffe zum Einsatz. Laut Experten benötigen Babys aber bis zu einem Alter von einem Jahr keine andere Ersatzmilch als Pre-Nahrung, die ersten Monate als alleinige Nahrung, dann als Ergänzung zur Beikost. Das heißt, eine Umstellung auf Folgemilch ist nicht notwendig.

Aufbewahrung zubereiteter Babymilch

Das Aufheben von bereits zubereiteter Babynahrung wird auf keinem Fall empfohlen, denn die Milch ist ein guter Nährboden für Keime. Das selbe gilt, für das schon angerührte Fläschchen für die Nacht. Für die Nacht oder für unterwegs könnt ihr euch einfach abgekochtes Wasser in eine Thermoskanne füllen und habt so immer heißes, abgekochtes Wasser zur Hand. Am besten füllt ihr euch auch abgekochtes Wasser in eine Flasche ab, welches dann abkühlen kann und ihr es zum mischen nehmen könnt um schnell eine trinkfertige Flasche zuzubereiten. Die benötigte Menge an Pulver könnt ihr euch auch schon vorher abmessen und in kleinen Behältern aufbewahren, sodass ihr das Pulver nur noch in die Flasche geben müsst. Achtet bei allen Schritten immer auf eine gute Hygiene. Die Fläschchen und Sauger solltet ihr nach jeder Verwendung gründlich reinigen und regelmäßig abkochen.

Richtige Zubereitung des Fläschchens

Bei der Zubereitung des Fläschchens müsst ihr immer auf die Dosier-und Zubereitungsangaben auf der Verpackung achten. In Deutschland könnt ihr in den meisten Regionen Leitungswasser zur Zubereitung des Fläschchens benutzen. Wenn ihr stilles Mineralwasser verwenden wollt, müsst ihr auf dessen Eignung für die Herstellung von Säuglingsnahrung achten. Bevor ihr das Fläschchen anrührt, solltet ihr das Wasser dafür immer vorher abkochen und auf ca. 40-50 Grad abkühlen lassen oder abkühlen. Bei dieser Temperatur lässt sich dann das Milchpulver gut lösen. Wenn das Wasser zu heiß ist, können Vitamine und empfindliche Nährstoffe zerstört werden. Bevor ihr euer Baby mit dem Fläschchen füttert, müsst ihr das Fläschchen auf Trinktemperatur abkühlen lassen. Mit ein paar Tropfen auf der Innenseite eures Handgelenks könnt ihr die Temperatur gut überprüfen. Das erwärmen in einer Mikrowelle solltet ihr vermeiden. Hierbei kann sich der Flascheninhalt eventuell ungleichmäßig erwärmen und euer Baby könnte sich am Mund verbrühen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
Alle Beiträge sehen ⟶
Zoe von yamo
Zoe von yamo

Das yamo-Team rund um Zoe, bringt euch regelmässig informative Artikel, spannende Ideen und leckere Rezepte rund ums Thema Kind, Eltern und natürlich Ernährung.

1 Step 1

NEWSLETTER FÜR SUPERHELDEN
Nämlich für Mamas & Papas. Jetzt anmelden und profitieren!

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder
ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN